Sarah-Metz
logo

"Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.“ Werner Bethmann

 

U3 - Die Jüngsten in der Kita - Qualitätvolle Krippenpädagogik

Kinder unter drei Jahren haben besondere Bedürfnisse. Außerordentlich bedeutsam für ihre Entwicklung sind die sozialen Beziehungen und Bindungen zu ihren Bezugspersonen.

Krippenkinder haben ein hohes Bewegungsbedürfnis und möchten sich und ihren Körper, ihre Bezugspersonen und ihr Umfeld mit allen Sinnen erkunden. Hierfür brauchen sie geeignete Erfahrungsräume, die auch ihrem Bedürfnis nach körperlicher Nähe gerecht werden.

Pflege- und Wickelsituationen erfordern einen achtsamen und beziehungsfördernden Umgang mit dem Kind, das hierbei aktiv mit einbezogen wird.

Das Selbsterleben des Kindes und die soziale Resonanz aus seinem Umfeld bilden die Grundlagen für die Entwicklung des Selbstbildes eines Kindes.

 
Mögliche Inhalte zum Thema Krippenpädagogik:
  • Reflexion der eigenen Rolle der pädagogischen Fachkraft
  • Die kindliche Entwicklung – entwicklungspsychologische Grundlagen
  • Individuelle Eingewöhnung
  • Beziehung und Bindung als Grundlage für Bildungsprozesse
  • Achtsamkeit und Feinfühligkeit
  • Wertschätzender Dialog – nonverbale Kommunikation
  • Beziehungsvolle Pflege
  • Struktur im Tagesablauf - Rituale
  • Altersgerechte Beteiligung
  • Umgang mit kultureller Vielfalt
  • Raumbildung
  • Mit allen Sinnen die Welt entdecken
Zum Seitenanfang