Sarah-Metz
logo

Die Konzeption bildet den gelebten Alltag in der Kita ab.

 

Konzeptions- und Profilentwicklung

Die Entwicklung einer Konzeption dient der Qualitätssicherung einer Kindertageseinrichtung.

In einem ganzheitlich gestalteten Entwicklungsprozess biete ich für verschiedene Einrichtungsformen wie Krippe, Kindergarten und Hort bei der Entwicklung einer Konzeption Begleitung und Unterstützung an. Ziel ist es, eine optimale Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern zu ermöglichen, gelingende Beziehungen zwischen allen Beteiligten der Kita aufzubauen sowie eine effektive Organisation zu etablieren.

Ausgehend von einer Analyse Ihrer Kita und der Berücksichtigung Ihres jeweiligen sozialen Umfeldes im Stadtteil werden die für Sie bedeutsamen Ziele und Alleinstellungsmerkmale Ihrer Kita entwickelt. Ihre bestehende Praxissituation und gewünschte Zielentwicklung dienen als Ausgangspunkt für die weiteren Umsetzungsschritte in diesem Veränderungsprozess, die zur Sicherung von Nachhaltigkeit der Ergebnisse vor der Verschriftlichung zunächst im Alltag erprobt und dann gemeinsam mit allen Beteiligten reflektiert werden. Hierbei geht es um eine konstruktive Auseinandersetzung im Team in Bezug auf die verschiedenen Sichtweisen sowie bestehende Bedenken, Ängste und Bedürfnisse. Diese gilt es ernst zu nehmen und zu berücksichtigen.

In diesem Entwicklungsprozess, in dem unter Abwägung von Pro & Contra ein gemeinsamer Weg gesucht und gefunden wird, wie die Kita zukünftig arbeiten möchte, lernt sich das Team besser kennen. In diesem Sinne ist Konzeptionsentwicklung neben der Profilbildung und Qualitätsentwicklung der Einrichtung auch als Teamentwicklung zu verstehen.

Abschließend wird die Konzeption, die als Ergebnis eines länger währenden Prozesses von allen Beteiligten im Team verantwortlich mitgetragen und umgesetzt wird, verschriftlicht und veröffentlicht.

Da jede Kita sich in einem fortwährenden Entwicklungsprozess befindet, muss auch die Konzeption in regelmäßigen Abständen auf Ihre stimmige Abbildung des pädagogischen Alltags überprüft und immer wieder auf den aktuellen Stand gebracht werden.

 

Folgende Themen begleiten den Konzeptionsentwicklungsprozess:
  • Aufgreifen von Trägervorgaben
  • Strukturbedingungen und Kultur der Kita sichtbar machen
  • Auseinandersetzung mit dem sozialen Umfeld und der jeweiligen Zielgruppe
  • Klärung der Rollen und Aufgaben im Team
  • Selbst-Bildungsprozesse der Kinder anregen und begleiten
  • Beteiligte in den Prozess einbeziehen
  • Netzwerkarbeit
  • Zukunftsorientierung
  • Zielentwicklung
  • Entwicklung von Profilzeichen der Kita
  • Umsetzung der gewünschten Ziele in die Praxis
  • Verschriftlichung und Veröffentlichung der Konzeption
  • Reflexion des Konzeptionsentwicklungsprozesses
Zum Seitenanfang